Die Phantom Rose

Am Stammsitz von Rolls-Royce in Goodwood wächst eine besonders seltene Blume: die Phantom Rose. Sie wächst nur an diesem Ort in einem Lavendel gesäumten Beet. Die Phantom Rose ist eine voluminöse, cremeweiße Blume, die eine volle Blüte mit 50 Blütenblättern und einen verführerischen Duft besitzt.

Der britische Rosenzüchter Philip Harkness züchtete die Phantom Rose speziell für das Rolls-Royce Bespoke Team. Harkness beschreibt sie als eine typisch englische Rose, deren Entwicklung acht Jahre dauerte. Es sei eine Liebesarbeit gewesen, sagt er: „Eine Rose hat die Fähigkeit, dich auf vielen Ebenen zu fesseln. Es ist eine Sache von Schönheit und kann die Sinne mit wunderbarem Duft, der sanften Berührung der Blütenblätter oder dem Schmerz eines Dorns stimulieren. Sie berührt unsere Gefühle, bedeutet Liebe und kommt in einigen unserer besten Gedichten vor.

Bespoke Designerin Sina-Maria Eggl erklärte: „Die Rose musste Rolls-Royces Haltung hinsichtlich Eleganz und Anziehungskraft verkörpern. Das Ergebnis ist eine sehr reine, zarte, aber voluminöse weiße Blume: sinnlich, präsent, mit einem verführerischen Aroma und zusätzlicher Winterbeständigkeit.“

Foto: Rolls Royce
Nachbildung der Phantom Rose im Rolls Royce Phantom.

2017 hielt die Rose Einzug in das Interieur des Rolls-Royce Phantom. In jüngerer Zeit war die Phantom Rose Inspirationsquelle für Bespoke Designer Ieuan Hatherall. Ein schwedischer Unternehmer wollte seine Leidenschaft für Blumen in einem Rolls-Royce Phantom verewigen lassen. Die Umsetzung bestand aus über einer Million Stichen und zeigte im Interieur die Phantom Rose in verschiedenen Reifegraden als hochfeine Stickereien.

Quelle: Rolls-Royce