Der SUV Ateca aus Spanien zum Praxistest in Berlin

Anfang Juli 2016 wurde der Seat Ateca in Deutschland eingeführt. Nach alter Seat-Tradition suchten die Autobauer nach einem geeigneten Namen für den ersten SUV aus Spanien. Sie fanden ihn in der Gemeinde Ateca, in der Region Saragossa im Zentrum der iberischen Halbinsel. Es mag ein Zufall sein, dass gerade hier die größte barocke Kirche Spaniens zu Ehren der Jungfrau Maria steht. Dem neuen Aushängeschild der 100-prozentigen Volkswagen Tochter gelang es, sofort nach dem Verkaufsstart zum beliebtesten Auto (Auto Trophy 2016) in der Kategorie „SUV bis 25.000 Euro/Import“ als Sieger hervorzugehen. Diesen von allen Medien hoch gelobten SUV wollte ich kurz vor den Weihnachtsfeiertagen in Berlin testen.

Was der Käufer wissen sollte

Der Basispreis des Seat Ateca in der Ausstattung XCELLENCE mit einem 1.4 Eco TSI Benzinmotor mit 110 kW (150 PS) und 7-Gang-DSG beträgt 29.400 Euro. Die im Testfahrzeug vorhandene Sonderausstattung mit Panorama-Schiebedach, Fahrerassistenz-Paket V, Navigationssystem Plus inkl. Full Link, Seat Sound System und elektrischer Heckklappe kostet 7.055 Euro. Der Gesamtpreis des Testfahrzeugs liegt bei 36.455 Euro. Der Preis liegt somit zwischen dem Skoda Kodiaq und VW Tiguan.

Design

Der Seat Ateca ist ein geräumiger und praktischer Begleiter für den Alltag. Sein Design ist in der typischen Seat-Formensprache gehalten. Der trapezförmige Kühlergrill, die scharf gezeichneten Voll-LED-Scheinwerfer, die dreieckigen Lichtsignaturen beim Tagfahrlicht und die Blinker präsentieren den Seat in voller Spannung.

Seat Ateca Welcome Light
Foto: RR
Ein technisches Highlight ist die LED Begrüßung „Welcome Light“.

Ein Highlight des neuen Ateca ist das LED-Licht im Außenspiegel „Welcome Light“, das beim Entriegeln der Türen aufleuchtet. SUV typisch sind die schwarz umrandeten Radhäuser, die die 18 Zoll Räder noch imposanter wirken lassen. Die Heckklappe mit den seitlichen LED-Rückleuchten betont die kräftige Schulter. Zudem hat der Ateca eine sehr tiefe Ladenkante.

Bereits beim Einsteigen zeigt sich der Innenraum elegant und komfortabel eingerichtet. Die hochgezogene Mittelkonsole sowie die hohe Sitzposition vermittelt dem Fahrer und dem Beifahrer das gewisse SUV-Gefühl. Die vorhandene Ambientebeleuchtung verstärkt das Wohlgefühl im Seat Ateca.

Fahrkomfort

Der Vierzylinder 1.4 TSI mit 110 kW (150PS) ist der größte Ottomotor in der Angebotspalette beim Seat Ateca. Das 7-Gang-DSG schaltet zügig und bringt den Ateca schnell auf die erforderliche Geschwindigkeit im Stadtverkehr oder auf der Landstraße.

Sein Fahrkomfort besticht nicht nur durch seine zahlreichen Assistenzsysteme, sondern auch durch seine an Bord befindliche Connectivity. Das neue 8-Zoll Touchscreen befindet sich zentral im Armaturenbrett. Somit hat der Fahrer nicht nur die Straße im Blick, sondern auch alle notwendigen Infotainment- und Navigations-Funktionen. Besonders bei der Jugend oder junggebliebenen Erwachsenen ist ein unvernetztes Fahrzeug bald unvorstellbar. Mit dem Seat Full Link erfüllt der spanische Hersteller die Integration von MirrorLink, Apple CarPlay sowie Android Auto. Die Smartphone- Bedienoberfläche wird ebenfalls auf dem Touchscreen gespiegelt. Der auf der Mittelkonsole befindliche Driving Experience Button bietet dem Fahrer zusätzliche Profileinstellungen wie: Normal, Sport, Eco und Individual. Beim täglichen Einsatz in der Stadt sind Rückwärtskamera in Kombination mit Radarsensoren eine willkommene Hilfe.

Beim Be- und Entladen gibt die elektrische Heckklappe ein Kofferraumvolumen von 510 Liter frei. Ein doppelter Ladeboden lässt lose Gepäckstücke oder Spielzeug sicher unterbringen. Auch beim Ateca kann die Rücksitzbank vom Kofferraum aus umgeklappt werden, damit verfügt das Fahrzeug über ein Kofferraumvolumen von knapp 1.600 Liter.

Fazit

Der Seat Ateca ist eine attraktive Alternative unter den VW Konzernmarken. Das Preis-Leistungsverhältnis ist im Ateca in der Ausstattung XCELLENCE hervorragend. Der 1.4 TSI Motor, auch ohne 4Drive, ist im Stadtverkehr bzw. auf ausgewählten Wald- und Feldwegen sehr komfortabel und sportlich unterwegs. Die Sonderausstattungen, wie z.B. das Fahrassistenz-Paket V für 954 Euro mit dem Notfallassistent, ist sehr zu empfehlen.

von RR