Rolf-Dieter Krause wird auf dem 65. Bundespresseball im Adlon ausgezeichnet

2300 Gäste der Bundespressekonferenz werden am 25. November 2016 zum zweiten Mal im Hotel Adlon Kempinski am Pariser Platz feiern. Höhepunkt des Abends ist die Preisverleihung der Bundespressekonferenz an den langjährigen Leiter des ARD-Studios in Brüssel, Rolf-Dieter Krause.

Krause ist der dritte Preisträger nach dem Reuters-Korrespondent Gernot Heller und dem Spiegel-Reporter Christoph Reuter. „Wir freuen uns, Rolf-Dieter Krause dieses Jahr den Preis der Bundespressekonferenz zu überreichen. Seine ungeschnörkelte Sprache und seine messerscharfe Analyse haben ihn zu einer journalistischen Institution gemacht. Dieses langjährige Engagement würdigen wir mit unserem Preis“, sagte Gregor Mayntz, Vorsitzender der Bundespressekonferenz (BPK).

Pünktlich zum 65. Bundespresseball wurden die Umbauarbeiten im Hotel Adlon Kempinski abgeschlossen und so ist Emile Bootsma, Geschäftsführer des Hotels, begeistert den zweiten Bundespresseball im Haus begrüßen zu dürfen. Für die kulinarischen Highlights des Abends ist der Bankett-Küchenchef Stefan Eberhard und der 2-Sterne-Koch Hendrik Otto verantwortlich. Für die 300 Gäste, darunter der Bundespräsident Joachim Gauck mit seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt, wird im Palaissaal ein Drei-Gänge-Menü gereicht. An über 30 Foodstationen, von der italienischen Pasta bis zur Adlon-Currywurst, die es auch vegetarisch geben wird, erleben die 2000 Flaneure feinste Adlon-Gastronomie.

Bundespresseball 2016
Foto: RR
Auf die Gäste warten kulinarische Highlights.
Bundespresseball 2016
Foto: RR
2-Sterne-Koch Hendrik Otto und Lukas Brach präsentierten das Dessert „geschmorte Aprikose, getrocknete Milchhaut auf gefrorenem Joghurt“.

„Eine Reise durch die Zeit“ lautet das Motto des Ballabends und dieses wird musikalisch vom Rock`n Roll im Stil der 50er Jahre über Walzermusik bis zum Discomusik zelebriert.

Foto: RR
Foto: RR
Angelika Wefers, Gregor Mayntz und Emile Bootsma (v.l.n.r.) stellten die Highlights des 65. Bundespresseballs vor.

Angela Wefers, Mitglied der Geschäftsführung, und Dr. Gregor Mayntz, Vorsitzender der Bundespressekonferenz, freuen sich besonders auf das Ballereignis, weil jetzt wieder der Ball auf wirtschaftlich festen Füßen steht. Es gibt mehr Sponsoren, die neben den Eintrittspreisen von 350 Euro für die Flanierkarten und 650 Euro für die Dinnerkarten den Ball finanziell absichern, so Wefers.

Wer nicht unter den unter den 2300 Gästen sein kann, hat am 25. November 2016 von 18 bis 23 Uhr die Möglichkeit, auf facebook.com/dw.euromaxx live dabei zu sein. Der Medienpartner Deutsche Welle macht das möglich. Die Moderatorin Meike Krüger spricht mit dem Veranstalter und den Gästen aus Politik, Wirtschaft und Kultur.