Der Red Dot Award feierte in Berlin

Über 1.400 nationale wie internationale Gäste feierten am 4. November 2016 im Konzerthaus Berlin die Preisträger der begehrten Red Dot Auszeichnung. In insgesamt 21 Kategorien konnten Teilnehmer aus aller Welt ihre Kompetenzen unter Beweis stellen. 26 Branchenexperten bewerteten die Kommunikations- und Designprojekte. Die höchste Auszeichnung des Red Dot ist der „Grand Prix“. Moderator der Veranstaltung war Professor Dr. Peter Zec, Initiator und CEO vom Red Dot.

Hier drei Beispiele der Ausgezeichneten:

Das 2 Euro T-Shirt – Ein soziales Experiment“ eine Kampagne von BBDO Group Germany GmbH. Die Agentur wollte prüfen, ob Menschen ein T-Shirt immer noch kaufen würden, wenn sie die Produktionsbedingungen kannten. Dazu wurde ein Verkaufsautomat für T-Shirts gebaut. Vor jedem Kauf bekamen die Teilnehmer ein Video zu sehen, das zeigte, wie das T-Shirt hergestellt wurde. Anschließend konnten sie das Shirt kaufen oder den bereits gezahlten Betrag spenden.

Foto: Red Dot
Foto: Red Dot
Die Kampagne „Das 2 Euro T-Shirt – Ein soziales Experiment“ wurde mit dem Red Dot: Grand Prix ausgezeichnet.

Ageing Wine Bottles“ von KOREFE im Auftrag für das Weingut Knipser. Um den 2012er Jahrgang gebührend mit Kunden und Sammlern auf der Welt zu feiern, gab Knipser ein Packaging für eine limitierte Edition seines Cuvée XR in Auftrag. Eine ganz spezielle Flasche sollte das Besondere des Weines sicht- und fühlbar machen. Ein nahtloser Kupfermantel wurde entwickelt, der sich um die Flasche legt und den Reifeprozess auch von außen sichtbar macht: Je länger der Wein reift, desto mehr reift auch das Kupfer. So wird die Flasche über die Jahre zu einem individuellen Designstück, das von der Zeit gestaltet wird. Gemäß dem Credo von Knipser: „True Greatness Comes With Age“.

Foto: Red Dot
Foto: Red Dot
„Ageing Wine Bottles“ erhielt ebenfalls den Red Dot: Grand Prix.

Der Ehrentitel „Marke des Jahres 2016“ (Brand oft he Year 2016) ging an die Audi AG für das beste Kommunikationsdesign des Jahres. Die Red Dot-Jury zeichnete Audi für seine Designqualität und Entscheidungsstärke in der Markenführung aus. Damals standen die vier Ringe für den Zusammenschluss unabhängiger Autohersteller Audi, DKW, Horch und Wanderer. „Heute steht Audi für seine überdurchschnittliche Fahrzeugqualität. Seit Jahrzehnten schafft es Audi Kommunikationskampagnen zu entwickeln, die überzeugen“, sagt Prof. Dr. Peter Zec bei der Preisverleihung. Bernhard Neumann (Head of Experiential Marketing) nahm den Preis stellvertretend für den Automobilkonzern entgegen.

Ausstellung im Museum für Kommunikation Berlin
Das Museum für Kommunikation Berlin zeigt zudem die besten Projekte des Red Dot Award: Communication Design ab dem 6. November 2016. Die Studioausstellung „Best Communication Design – Red Dot Winners Selection 2016“ beinhaltet sämtliche Preisträger der Auszeichnungen „Red Dot: Best of the Best“ und „Red Dot: Grand Prix“. Zusätzlich sind alle siegreichen Arbeiten der Red Dot „Agency of the Year 2016“ zu sehen. Die Präsentation läuft bis zum 15. Januar 2017.