Unterwegs mit dem PS-Giganten Audi R8 V10

Meine letzte Testfahrt mit dem Audi R8 5.2 FSI war im September 2014 (hier nachlesen). Seit dieser Zeit hat sich einiges beim Audi R8 getan. Das wollte ich jetzt persönlich testen und freute mich auf den R8 V10 5.2 FSI quattro S tronic mit 540 PS.

Was der Käufer wissen sollte

Der Audi R8 wurde 2015 komplett neu entwickelt und ist die sportliche Speerspitze der Marke. Der V10-Saugmotor wurde überarbeitet und hat nun ein schnelleres Ansprechverhalten und mehr Kraft. Ebenfalls verbessert wurde der quattro-Antrieb sowie der neue performance-Modus im Fahrdynamiksystem Audi drive select. Der Audi R8 V10 5.2 FSI quattro 397 kW (540 PS) mit S tronic kostet in der Basisausstattung 165.000 Euro. Das Testfahrzeug mit einigen wichtigen Zusatzausstattungen wie Fernlichtassistent, Dynamiklenkung und Einparkhilfe plus mit Rückfahrkamera, um nur einige zu nennen, liegt bei 189.290 Euro.

Design / Fahrkomfort

Der Audi R8: Top-Design, Top-Technik und ein voller Motorsound.
Foto: RR
Der Audi R8: Top-Design, Top-Technik und ein voller Motorsound.

Schon die blaue Außenfarbe (Arablau Kristalleffekt), die Sideblades in Grau und die Alu-Schmiederäder in 10-Speichen Y-Design lassen den Sportwagen sehr emotional erscheinen. Die großen Lufteinlässe mit vertikalen Stegen, die LED-Scheinwerfer und der Singleframe-Grill unterstreichen die unverwechselbare Rennsportoptik. Das Heck wird geprägt durch den Diffusor, die Lüftungsgitter des Motorraums und das dynamische Blinklicht.

Die versteckten Türgriffe entriegeln die weit zu öffnende Fahrer- und Beifahrertür und das Einsteigen ist wie Reinfallen in die Sportsitze aus feinstem Nappaleder. Mein Blick geht zum Multifunktionslenkrad mit dem roten Startknopf. Das Kombiinstrument mit einer frei konfigurierbaren 3D-Grafik und der virtuellen Anzeige (Drehzahlmesser, Reifentemperatur u.s.w) beinhaltet auch das Navigationssystem, das durch das Multi Media Interface (MMI) gesteuert wird. Alles ist sehr übersichtlich angeordnet, so dass ich mich voll auf das Fahren konzentrieren kann.

Unbemerkt geht das Losfahren nicht. Sobald der Startknopf gedrückt wird, brüllt der Motor, dass er sofort losfahren will. Will man die Nachbarn ärgern, gibt es einen weiteren Knopf am Lenkrad, der den Motorsound verstärkt, die Klappen der Abgasanlage werden geöffnet. Der Fahrkomfort ist wie in einem Rennwagen gewohnt sportlich, flach auf die Straße gepresst und sicher im Handling.

Neben dem Sound des Rennsportwagens besitzt der Audi R8 ein Sound System von Bang & Olufsen, das ordentlich Musik auf die Ohren gibt. Für den sportlichen Fahrer steht ein modernes Infotainment-System mit einer Audi phone box zur Verfügung, denn ohne Kommunikation kommt ein Audi R8-Fahrer auch nicht aus.

In der Hängetasche können zusätzliche Sachen ordentlich verstaut werden.
Foto: RR
In der Hängetasche können zusätzliche Sachen ordentlich verstaut werden.

Der Kofferraum liegt dort wo bei den anderen Fahrzeugen der Motor ist. Er besitzt ein Fassungsvermögen von 112 Litern. Hinter den Sitzen ist ein Stauraum für insgesamt 226 Liter Volumen. Der Hersteller behauptet, dass hier sogar ein Golfbag reinpasst. Mein Golfbag passte jedenfalls nicht hinein, ich musste es auf dem Beifahrersitz ablegen. Aber es gibt einen Vorteil zur Ablagerung von losen Materialien hinter den Sitzen. Es kann eine Hängetasche eingeknüft werden und sorgt somit für Ordnung und Sicherheit.

Motorisierung / Technik

Der neue Audi R8 ist 4.42 Meter lang, 1.94 Meter breit und hat einen Radstand von 2.65 Metern. Somit gibt es viel Platz in der Fahrerkabine. Der R8 ist zudem leichter geworden und bringt jetzt ein Trockengewicht von 1.454 Kilogramm auf die Wage.

Zwei Motorisierungen werden seit der Markteinführung im Herbst 2015 auf dem deutschen Markt angeboten. Der R8 V10 plus mit 449 kW (610 PS) und der Audi R8 V10 mit 397kw (540 PS). Beide Motoren verfügen über eine Siebengang S tronic. In meinem Testfahrzeug war der kleinere Motor mit 540 PS eingebaut, damit war ich mit dem Hochleistungssportler sehr flott in Berlin und Brandenburg unterwegs. Der V10 beschleunigt in 3,5 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und erreicht 320 km/h Höchstgeschwindigkeit.

Sein Verbrauch liegt bei 11,4 Liter Benzin kombiniert und besitzt eine CO2-Emission von 272 Gramm pro Kilometer (Werksangaben). Mein Verbrauch auf den in Berlin und Brandenburg gefahrenen Kilometern betraf 11,5 Liter, ein super Verbrauch für diesen Sportwagen. Blitzschnell schaltet das Siebengang S tronic Getriebe. Der permanente Allradantrieb quattro hilft bei jeder Kurvenfahrt, dass ich sicher auf der Straße bleibe.

Bei diesem Sportwagen vermitteln die Hochleistungsbremsen an allen vier Rädern nicht nur ein sichereres Gefühl, sie reagieren auch zuverlässig. Das Fahrdynamiksystem Audi drive select und das Performance-Programm dry, wet und snow runden das Sicherheitskonzept des Audi R8 ab.

Fazit

Der Audi R8 sieht nicht nur sportlich aus, sondern ist auch sehr schnell und sicher unterwegs. Sein Benzinverbrauch hat mich bei dieser Motorleistung überrascht. Bei jeder meiner Stadtfahrten wurde ich freundlich mit den Worten „Ist das eine Rakete“ begrüßt. Wer die 189.290 Euro zur Verfügung hat und ein auffälliges Fahrzeug als Statussymbol sucht, ist bei Audi gut aufgehoben. Ich fühlte mich manchmal emotional wie ein Rennfahrer, ohne Rennkleidung. Super Fahrzeug.

von RR