Toyota Prius – ein Vollhybrid erobert Berlin

Am 12. April 2016 stellte Toyota in der japanischen Botschaft in Berlin die neue Vertriebsstruktur vor. Der Gastgeber war seine Exzellenz, Takeshi Yagi, Botschafter von Japan in Deutschland. Er würdigte in seiner Ansprache die guten Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Japan. Vor dem Botschaftsgebäude wurden auch gleich die neuen Fahrzeuge von Toyota präsentiert. Neben der neuen Brennstoffzellen-Limousine „Mirai“ stand auch die vierte Generation des Vollhybrids-Prius. Diese Gelegenheit nutzte ich und bestellte den Prius als Testfahrzeug für meine Berliner Stadtfahrten. Hier folgt mein Bericht.

Design

Vor 18 Jahren brachte Toyota den ersten Prius mit Hybridtechnologie auf den Markt. Seit dieser Zeit hat sich das Umweltbewusstsein der Menschen verändert und stellt die Ingenieure und Designer vor neue Herausforderungen. Der aktuelle Prius setzt daher auf besondere Maßstäbe in der Umweltverträglichkeit sowie auf ein optimiertes Styling und gesteigerte Qualität.

Erstmalig wurde für dieses Modell die Toyota New Global Architecture (TNGA) Plattform genutzt, die zukünftig in allen Toyota-Modellen eingesetzt werden soll. Das Karosserie-Design löst das waku-doki (spannend, anregend) Gefühl aus. Die tiefheruntergezogene Motorhaube, die schmalen Scheinwerfer und die großen Lufteinlässe in der Frontschürze verleihen dem Prius ein auffälliges Gesicht. Die Seitenansicht zeigt eine delphinartigen Silhouette und das Heck wird geprägt durch die schmalen roten LED Rückleuchten. Merkmale, wofür junge Designer verantwortlich waren.

Der Innenraum ist modern und funktional eingerichtet. Wichtige Bedienelemente befinden sich in unmittelbarer Umgebung des Fahrers. Einen scharfen Kontrast bildet die weiße Mittelkonsole, die eher an eine Nierenschale erinnert, auch wenn es hier eine Möglichkeit gibt, während der Fahrt das Smartphone aufzuladen. Hervorragend passt der blaue Joystick, der das stufenlose Automatikgetriebe schaltet. Die zwei 4,2 Zoll TFT Farbdisplays (links für Fahrerinformationen und rechts für das Hybridsystem) in der Instrumentenkonsole ergänzen das aufregende Design im Innenraum. Die Ruhe im Innenraum ist auch während schneller Fahrten hervorragend, hier stört auch nicht die Audioanlage. Besonders effektiv ist die Raumnutzung. Obwohl die Hybridbatterie unter der Rücksitzbank untergebracht wurde, verfügt der Kofferraum über 502 Liter Fassungsvermögen.

Fahrkomfort / Motorisierung

Die komplett neu gestalteten und mit Stoffbezug versehenen Vordersitze bieten einen guten und sicheren Halt. Die hohe Sitzposition ermöglicht einen guten Rundumblick und sorgt für den notwendigen Überblick beim Fahren. Bei kühlen Tagen steht ab der Ausstattungsvariante Comfort (es gibt drei: Prius, Comfort, Executive) eine Sitzheizung zur Verfügung. Die Ein- und Ausschalter muss man jedoch suchen, da diese unterhalb der Mittelkonsole verborgen sind.

Toyota bietet den Prius als Vollhybrid der neuesten Generation an. Dies finde ich auch viel besser als ein Plug-in-Hybrid. Der Prius braucht keine Steckdose, er lädt die Batterie während der Fahrt selbständig auf. Wer jedoch in Innenstädten rein elektrisch fahren möchte, kann das ohne Probleme mit einem Tastendruck „EV MODE“ erledigen. Je nach Fahrweise und zugeschalteten Systemen fährt der Prius bis zu 25 Kilometer rein elektrisch.

Der Fahrspaß kommt beim Prius trotz Umwelttechnologie nicht zu kurz. Der Fahrer hat drei Möglichkeiten, die auch farblich auf dem TFT-Bildschirm hinterlegt sind. Blau für ECO, grau für NORMAL und rot für POWER. Obwohl das System auch Tipps zur energiesparenden Fahrweise vermittelt, blieb ich bei den Stadtfahrten etwas über den angegebenen Werkswerten von 3,3 Liter auf 100 Kilometer. Mein Verbrauch schwankte zwischen 4,5 und 5,0 Liter Benzinverbrauch. Für mich ein guter Verbrauchswert.

Selbstverständlich verfügt der Prius in der Testwagenausstattung Comfort über zahlreiche Assistenzsysteme wie: Safety Sense, Blind Spot Monitoring (BSM) und Toterwinkelwarner, Rear Cross Traffic Alert (RCTA) mit Rückfahrkamera und das Head-Up Display, um nur einige zu nennen.

Fazit

Toyota hat mit der vierten Generation Prius ein modernes und sehr auffälliges Fahrzeug auf die Straße gebracht. Mit 29.900 Euro ist zwar noch nicht die volle Ausstattung erreicht, aber auch hier sind die fünf Sterne im aktuellen Euro NCAP Crahtest eine sichere Angelegenheit beim Schutz der Insassen, bei der Kindersicherheit und beim Fußgängerschutz.

Fakten vom Toyota Prius 1.8 Hybrid mit 90 kW / 122PS Gesamtleistung

Zulassung: 26.01.2016
Basispreis: 29.900 Euro
Autotyp: Vollhybrid-Limousine
Abmessungen: 4.540mm lang; 1.760mm breit; 1.470mm hoch
Radstand: 2.700mm
Motor: 4-Zylinder-Ottomotor, 1.8 VVT-I Hybrid 90 kW/ 122 PS mit 163 Nm und stufenloser Automatik, Start&Stopp
E-Motor: 53kW und 163Nm
Kraftstoff: Super ROZ 95
Schadstoffklasse: 6
Antriebsart: Vorderradantrieb
Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h
Tankinhalt: 43 Liter Super bleifrei
Verbrauch: 3,3 Liter auf 100 Kilometer
Testverbrauch: 4,5 Liter auf 100 Kilometer im Stadtverkehr
CO2-Emissionen: 76g CO2-Emission pro Kilometer (Werksangabe)

von RR