Auf dem Mercedes Platz beginnen die Bauarbeiten

Die Anschutz Entertainment Group (AEG) und Mercedes-Benz feierten am 6. Juni 2016 den Spatenstich für den Platz vor der Mercedes-Benz Arena, der das Zentrum des neuen Stadtquartiers entlang der East Side Gallery bilden wird. Auf dem rund 20.000 Quadratmeter großen Areal werden bis Herbst 2018 vier Gebäude mit einer Bruttogeschossfläche von insgesamt 70.000 Quadratmetern entstehen.

Die AEG ist als Investor und Betreiber des Areals verantwortlich für die Ausgestaltung und trägt die Gesamtinvestition von rund 200 Millionen Euro für das Bauprojekt. Bis zum Herbst 2018 soll ein Mix aus Kultur, Unterhaltung und Freizeit entstehen (wir berichteten).

Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin, sagte vor 120 Gästen in seinem Grußwort: „Für die städtebauliche Entwicklung dieses Teils von Berlin ist der Spatenstich heute ein wichtiger Schritt. Der Mercedes Platz wird das Areal zwischen Ostbahnhof und Mercedes-Benz Arena mit seinem vielfältigen Angebot bereichern und dafür sorgen, dass das neue Stadtquartier ein lebendiges Zentrum erhält. AEG und Mercedes-Benz engagieren sich für diese nachhaltige Stadtentwicklung.“

Tom Miserendino, President & CEO AEG Europe, betonte in seiner Rede die zentrale Bedeutung des Platzes und ging auf die Zusammenarbeit mit Mercedes-Benz ein: „Der heutige Spatenstich ist ein weiterer Meilenstein unseres langfristig angelegten Engagements hier in Berlin, das 2001 begann. Seit einigen Jahren nimmt unser Plan, hier ein lebendiges Stadquartier zu entwickeln, immer mehr Gestalt an. Der Mercedes Platz wird das Herzstück dieses Stadtquartiers sein. Wir freuen uns darüber, jetzt den nächsten Schritt zu machen, und wir bedanken uns bei Mercedes-Benz, dass sie unsere Vision für diesen besonderen Ort für Berlin teilen.“

Spatenstich Mercedes Platz
Foto: RR
Spatenstich Mercedes Platz am 06. Juni 2016 mit Tom Miserendino, President & CEO AEG Europe, Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin, und Dr. Carsten Oder, Leiter Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland (v.l.n.r.).