Renault Kadjar: ein SUV fährt ab auf Berlin

Am 12. Juni 2015 wurde der Renault Kadjar in Deutschland eingeführt und lässt nicht nur die französischen Herzen höher schlagen. Der französische Autohersteller Renault reagierte mit dem Kadjar auf das schnell wachsende SUV-Segment in Deutschland. Hier sind meine persönlichen Eindrücke der Testfahrten in Berlin.

Design

Rot ist schon immer meine Lieblingsfarbe gewesen und so ist der Kadja in der Farbe „Dezir-Rot“ für mich besonders emotional und auffällig im Außendesign. Hinzu kommen die typischen SUV-Atttribute wie die muskulös wirkenden Kotflügel, taillierten Flanken und die prägnanten Radhäuser.

Jedes Fahrzeug hat sein persönliches Gesicht. Beim Kadjar fällt besonders das Front-Design mit den schmal geschnittenen Scheinwerfern und die in schwarz gehaltene Kühlermaske mit dem chromglänzenden Renault Logo auf. Das dynamische Gesicht wird unterstrichen durch die chromumrandeten Nebelscheinwerfer und die große Kühleröffnung unterhalb des Stoßfängers. Ebenfalls wirkt das Heck kraftvoll in den Schultern und mit der LED-Technik und weit heruntergezogenen Kofferraumklappe besitzt der Kadja eine athletische Figur.

Das Interieur betont das SUV-Segment. Die verarbeiteten Materialien sind hochwertig und bestechen durch ein modernes Design. Das Kombiinstrument, die Bedienelemente im Multifunktionslenkrad, die Dekorleisten und Chromeinfassungen sowie der Haltegriff für den Beifahrer an der Mittelkonsole verstärken im Innenraum den SUV-Charakter.

Fahrkomfort

Nicht nur bei jüngeren Personen ist ein SUV beliebt, auch für die ältere Generation wird ein Kompakt-SUV allein durch eine hohe Sitzposition des Fahrers und Beifahrers immer beliebter. Das Kombiinstrument mit seinem hochauflösenden Display ergänzt das Gefühl der Fahrsicherheit im Straßenverkehr. Das 7-Zoll-TFT- Display mit Drehzahlmesser, Geschwindigkeits- und Schaltpunktanzeige, Warnleuchten, Bordcomputer und Eco-Anzeige (eine symbolisierte Blume) liefert dem Fahrer die wichtigen Informationen zum sparsamen Fahren. Auch der Renault Kadjar kommt nicht mehr ohne integriertes multifunktionales Online-Mediasystem mit Sprachsteuerung aus.

Hervorragend ist auch das Platzverhältnis im SUV. Das Gepäckraumvolumen fasst von 472 Liter bis zu 1.478 Liter Gepäck, das ist eine Beladung wie in einem Kombi. Sehr leicht lassen sich die Rücksitze von der Kofferraumseite umklappen und besonders raffiniert ist der doppelte Kofferraumboden, der gleichzeitig als Raumteiler benutzt werden kann. Somit können auch kleine Pakete oder Einkaufsbeutel nicht mehr hin- und her­flie­gen.

Hocheffiziente Motorisierung

Ein SUV ist ein vielseitiges Fahrzeug. Sicher im Gelände, praktisch im Alltag und für eine freizeitaktive Kundschaft ein guter Begleiter. Für ein 4,45 Meter langes, 1,84 Meter breites und 1,60 Meter hohes Fahrzeug mit einem Leergewicht von 1,482 Kilogramm benötigt der Fahrer schon einen modernen Turbodiesel-Motor. Aber der Kadjar kommt im Gelände wie im Straßenverkehr mit einem 1,5-Liter Energy dCi 110 ecomit 81 kW (110 PS) sehr gut aus. Im Stadtverkehr sollte man zwar auf das Start & Stop-System verzichten, denn trotz der Werksangabe von 11,7 Sekunden von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde startet der Motor bei eingeschaltetem Start & Stop erst nach einiger Verzögerung. Das ist an Berliner Ampeln ungünstig. Dafür arbeitet das 6-Stufen-EDC-Doppelkupplungsgetriebe zügig und komfortabel.

Es gab für mich allerdings ein anderes Problem. Der Hersteller gab die Dieselverbräuche (für den Stadtverkehr, außerhalb und kombiniert) mit 3,8 Liter Dieselkraftstoff auf 100 Kilometer an. Entweder ist das sehr selbstbewusst oder ein Schreibfehler. Ich verbrauchte auf meinen vorwiegend durchgeführten Stadtfahrten in Berlin 5,6 Liter Dieselkraftstoff. Insgesamt, so die Aussage des Bordcomputers, kann aber der Kadjar mit 55 Liter Tankfüllung knapp 1000 Kilometer zurücklegen und das ist dann wie­de­rum sehr sparsam.

Fazit

Der französische SUV ist mit 26.990 Euro in der Ausstattungsvariante Experience und der Basismotorisierung ein gutes Fahrzeug für das Gelände und für den Hauptstadtverkehr. Die Zusatzausstattungen wie das City-Paket (Einparkhilfe vorn und hinten), das Renault R-Link (multifunktionales Online-Mediasystem mit Navigationssystem) sowie das Modularitäts-Paket, die Sonderlackierung und das Notrad auf Stahlfelge (Zusatzkosten im Testfahrzeug 2.760 Euro) sind sicher wertvoll. Aber hier sollte sich der Kunde vom Fachhändler beraten lassen. Ich jedenfalls war insgesamt vom Fahrkomfort und seiner Fahrleistung begeistert.

Fakten des Renault Kadjar ENERG dCi 110 EDC eco2

Zulassung: 19.06.2015
Basispreis: 26.990 Euro
Testwagenpreis: 29.750 Euro
Autotyp: Kompakt-SUV
Abmessungen: 4.449 mm lang; 1.836 mm breit; 1.604 mm hoch
Radstand: 2.647 mm
Motor: 4-Zylinder-Common-Rail-Direkteinspritzung 81 kW (110 PS) mit 260 Nm und 6-Gang-EDC-Doppelkupplungsgetriebe mit Start & Stopp
Kraftstoff: Diesel
Schadstoffklasse: Euro 6b
Antriebsart: Frontantrieb
Höchstgeschwindigkeit: 181 km/h
Tankinhalt: 55 Liter Diesel
Verbrauch: 3,8 Liter auf 100 Kilometer (Werksangabe: städtisch/außerstädtisch/kombiniert.)
Testverbrauch: 5,6 Liter im Stadtverkehr
CO2-Emission: 99g CO2-Emission pro Kilometer

von RR