Das Bürgerfest des Bundespräsidenten ehrt die ehrenamtliche Arbeit in Deutschland

Einmal im Jahr öffnet der Bundespräsident das Schloss Bellevue, um den ehrenamtlich engagierten Helferinnen und Helfern für ihre geleistete Arbeit zu danken. 6.000 Gäste folgten der Einladung am 11. September 2015, darunter Bundeskanzlerin Angela Merkel, Familienministerin Manuela Schwesig, Verkehrsminister Alexander Dobrindt, Bauministerin Barbara Hendricks sowie zahlreiche Abgeordnete und Botschafter.

Der Bundespräsident würdigte in seiner Eröffnungsrede das Ehrenamt als wichtigen Teil der Zivilgesellschaft. So sagte Joachim Gauck: „Für einige war es sicher nicht leicht, die Zeit im Kalender frei zu räumen. Umso mehr freut es Daniela Schadt und mich, Sie begrüßen zu können.“ Und weiter: „Mein Dankeschön kommt aus tiefster Überzeugung. Stellen wir uns doch nur einmal vor: Was wäre Deutschland ohne seine Freiwilligen? Was wäre Deutschland ohne all die Menschen, die sich verantwortlich fühlen und kümmern – in Kirchengemeinden und Wohnvierteln, in Vereinen und Verbänden, im Stiftungswesen? Wie sähe es ohne die Ehrenamtlichen in unseren Jugendclubs und Obdachlosenheimen aus? Im Umweltschutz und in der Denkmalpflege? In Sport, Kunst und Kultur? Oder – was uns derzeit ganz besonders bewegt – in der Flüchtlingshilfe?“

So konnten sich beim Bürgerfest die 6.000 geladenen Gäste an 34 Projektständen persönlich überzeugen, welche Arbeiten über das ganze Jahr geleistet werden. Die Vertreter von Stiftungen, Vereinen, Unternehmen, Verbänden und Initiativen aus Bund, Ländern und Kommunen informierten in zwanglosen Gesprächen die interessierten Gäste über ihre Arbeit und führten einen regen Erfahrungsaustausch durch.

Wie auch im letzten Jahr beim Bürgerfest war Eckart von Hirschhausen mit seiner Aktion „Großer Teppich für das Ehrenamt“ vor Ort und dankte auf seine Weise den Menschen für ihre Arbeit. Einen ganz besonderen Platz nahm in diesem Jahr das Partnerland Israel ein. Auch hier würdigte der Bundespräsident das Land in seiner Eröffnungsrede: „Es freut mich ganz besonders, dass Israel 2015 unser Partnerland ist, siebzig Jahre nach dem Holocaust und fünfzig Jahre nach der Wiederaufnahme der diplomatischen Beziehungen. Möge unser Fest zeigen, wie lebendig, wie bunt, wie kraftvoll die Freundschaft unserer Länder heute ist!“

Es war ein großes Treffen von ehrenamtlichen Helfern mit Politikern, Künstlern und Medienvertretern. Neben den vielen Informationsgesprächen sorgten „The Young ClassX“, Alexa Feser, die Big Band der Bundeswehr und Nena für den kulturellen Rahmen dieser Veranstaltung. Es war ein schöner und erfolgreicher Abend, auch für die Sammler von Regenschirmen. Dank des teilweise kräftigen Regens wurden die Schirme mit der Beschriftung „BUNDESPRÄSIDENT.de“ wieder an die Gäste als bleibende Erinnerung verteilt.

von RR