Der red dot award bewegt die internationale Designwelt

Der red dot award wird durch das Design Zentrum Nordrhein Westfalen in drei Kategorien, „product design“, „communication design“ und „design concept“ ausgeschrieben. Als Vorläufer des red dot awards, galt bereits der 1993 unter dem Titel „Deutscher Preis für Kommunikationsdesign“ ausgeschriebene Kreativpreis. Er richtet sich an Designer, Agenturen und Designbüros sowie an Auftraggeber. Heute ist der „red dot“ eine der international begehrtesten Qualitätssiegel für hervorragendes Design. Exportorientierte deutsche Firmen sowie ausländische Hersteller schätzen die Auszeichnung als effizientes Markeninstrument.

Organisiert wird der Produktwettbewerb vom Desingn Zentrum Nordrhein Westfalen, dem früheren Kesselhaus der Zeche Zollverein. Erbaut zwischen 1928 und 1929 diente die Zeche über viele Jahre als Energiezentrale bis sie 1986 stillgelegt wurde. Heute ist die Zeche eines der bedeutendsten Industriedenkmäler des 20. Jahrhunderts und wurde im Jahr 2001 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Hier im Kesselhaus präsentiert der Veranstalter die Sieger des international größten Produktdesign-Wettbewerbs.

Der renommierte britische Architekt Lord Norman Forster wurde vom Initiator Professor Dr. Peter Zee für die neue Ausrichtung der Zeche geworben. Durch seinen schonenden aber intensiven Umbau prägte Foster einen Stil für den gesamten Zollverein. Heute ist Prof. Peter Zec geschäftsführender Gesellschafter der red dot GmbH & Co.KG, geschäftsführender Vorstand des Design Zentrum Nordrhein Westfalen e.V. und Senator des International Council of Societies of Industrial Design. Im Oktober 2006 wurde Zec von der Wirtschaftswoche zu einem der 20 schöpferischen Querdenker, die das Gesicht ihrer Unternehmen veränderten oder völlig neue Märkte schufen.

Beim red dot design award werden jährlich tausende Produkte bewertet. Eine internationale Jury aus Singapur, USA, China, Deutschland und den Niederlanden, um nur einige Länder zu nennen, selektiert Glanzleistungen, schafft Orientierung und offenbart Trends. Beim red dot (roter Punkt) award: product design bewerben sich Designer in 18 Kategorien unterschiedlichster industrieller Produkte. Zusätzlich wird in dieser Preisverleihung das Designteam des Jahres gewählt. Den Wanderpokal „Radius“ gewannen bereits Designteams wie z.B.: Bose, BMW, LG Electronics, adidas, Apple, Philips, Audi oder Siemens. Im Jahr 2011 haben 1.700 Unternehmen aus 60 Ländern mit insgesamt 4.433 Einsendungen teilgenommen.

Der red dot communications design award zählt zu den wichtigsten internationalen Designwettbewerben. Eine Selektion von Kommunikationsmedien wird in der Gesellschaft immer bedeutender. Der award träg dazu bei, eindrucksvoll und souverän Botschaften zu transportieren. Für diese hohe gestalterische Qualität ihrer Arbeit erhalten sie mit dem award Anerkennung. Die höchste Auszeichnung ist der „red dot:grand prix“.

Der jährlich in Singapur ausgeschriebene red dot design concept award richtet sich an Nachwuchstalente, Designer und Design-Unternehmer aus aller Welt. Dieser Wettbewerb setzt Maßstäbe für zukünftige Trends und gibt die Richtung vor, an der sich Designer orientieren können. Die weltweit innovativsten und kreativsten Designkonzepte werden von einer internationalen Expertenjury beurteilt und das herausragendste Konzept erhält den „red dot:luminary“.

In diesem Jahr brach der Wettbewerb wieder alle Rekorde und es stehen die Preisträger fest. Die Experten vergaben 603 Mal den red dot, 72 Mal den red dot: best of the best und nur 10 Mal den red dot: grand prix, der die beste Arbeit einer Kategorie kürt. Eine besondere Freude war Prof. Dr. Peter Zec die Verkündung des red dot: junior prize-Siegers. Der red dot: junior award, der innerhalb des gesamten Kommunikationsdesign-Wettbewerbs ausgetragen wird, richtet sich an Studenten und Young Professionals, um Nachwuchsdesignern unter ermäßigten Teilnahmegebühren die Chance zu bieten, sich mit dem Who’s-who des internationalen Designs messen zu können. Die beste Kreativleistung der aufstrebenden Talente wird mit dem red dot: junior prize ausgezeichnet. 2011 darf sich Martina Morth freuen, die mit ihrer Arbeit „Aufschwung durch Ableben“ vollends überzeugte und 10.000 Euro Preisgeld erhält.

Am 7. Oktober 2011 werden die glücklichen Sieger in der stilvollen Atmosphäre des Berliner Konzerthauses geehrt und erhalten im Rahmen der red dot gala ihre Trophäen. Anschließend feiern die Preisträger gemeinsam mit Größen aus Wirtschaft, Medien und Design in der Alten Münze Berlin.