Buddy Bär Quadriga – neue Berlin-Attraktion

Am 30. April 2010 wurde aus Anlass des zehnjährigen Jubiläums des Neuen Kranzler Eck die Buddy Bär Quadriga, in Anwesenheit von Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister von Berlin, und Monika Thiemen, Bezirksbürgermeisterin Charlottenburg-Wilmersdorf, Heidrun Quilitzsch, Centermanagerin des Neuen Kranzler Eck, Klaus-Jürgen Meier, Vorstand der City AG, und Dr. Klaus Herlitz, Geschäftsführer der Buddy Bär GmbH, feierlich enthüllt.

Zahlreiche Ehrengäste wie Heidi Hetzer, Andrej Bitter, der Künstler der Bärenskulpturen, Dr. Winfried Vogler, Geschäftsführer der KPM, Rebecca Lina Schauspielerin, Sonderbotschafterin der Buddy-Bär-Quadriga für den Verein Buddy Bär Help e.V. und aktive Unterstützerin der Berliner Arche.

„Ich begrüße die Buddy Bär Quadriga in der City West. Hier am Kranzler Eck, einem seit eh und je weit über die Grenzen unserer Stadt hinaus bekannten Treff am Kurfürstendamm, erhalten diese Berlin-Botschafter eine guten Platz. Sie geben dem attraktiven und modernen Areal eine sympathische Note“, so Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister Berlins, bei seiner Begrüßungsrede. Heidrun Quilitzsch, Centermanagerin des Neuen Kranzler Eck, sagte: „Zum Anlass unseres zehnjährigen Jubiläums machen wir allen Berlinern und ihren Gästen ein besonderes Geschenk. Mit der Buddy Bär Quadriga wird das Neue Kranzler Eck erneut seiner Position als Flaggschiff für innovative und kreative Ideen in der City West gerecht.“

Das Neue Kranzler Eck war zu Beginn des neuen Jahrtausends eines der ersten neuen Gebäude in der City West auf architektonisch international hohem Niveau. Als beliebter Treffpunkt in der CityWest lädt das Neue Kranzler Eck, direkt am berühmten Ku’damm gelegen, Berliner und Touristen zum Bummeln, Shoppen und Verweilen ein. Das Neue Kranzler Eck präsentiert sich als eine der exklusivsten Shopping-Adressen der Hauptstadt mit lebendigem urbanem Flair, nur das berühmte „Café Kranzler“ steht nicht mehr an seinem alten Standort und das bedauern viele Berlinerinnen und Berliner.
Dafür kommt jetzt kurz vor der Fußballweltmeisterschaft ein neues Wahrzeichen ins Neue Kranzler Eck, die Buddy Bär Quadriga. Im Jahr 2001 wollten Eva und Dr. Klaus Herlitz in Berlin ein Zeichen für ein friedliches Miteinander, für Toleranz und Völkerverständigung setzen. Der Bildhauer Harro Jacobs, Professor an der Hochschule der Künste, bat zwei Meisterschüler, eine Bärenskulptur zu gestalten. Carola Dinges und Mike Uckermann schufen einen Vierbeiner, der auf den Namen „der Freund“ getauft wurde. Das österreichische Künstlerehepaar Anne und Roman Strobl – Freunde der Familie Herlitz, gestalteten einen stehenden Bären, „den Tänzer“. Bis heute haben sich über 300 Künstler aus aller Welt für das Projekt engagiert.

Damals wie heute, funktionieren Charity-Aktion nicht ohne Sponsoren, Unterstützer oder private Geldgeber. So ist es kein Wunder, dass sich die Erfinder der Buddy Bären Eva und Klaus Herlitz zu dieser neuen Open-Air Präsentation am Neuen Kranzler Eck zusammengefunden haben. Gehörten doch das Neue Kranzler Eck, neben BSR, BVG und HDI-Versicherung zu den ersten Sponsoren. „Ohne den Schirmherren, Auswärtiges Amt, Hamburg Süd und DB Schenker sind die weltweiten Ausstellungen nicht möglich“, so Klaus Herlitz.

Nach 18 Ausstellungen auf allen fünf Kontinenten befinden sich die Bären zur Zeit auf dem Weg nach Kasachstan, wo sie vom 15. Mai bis Ende Juli 2010 in Astana zu Gast sein werden.

RR