Deutschlands größtes Volkswagen Autohaus in Berlin eröffnet

Seit dem 06. Oktober 2009 gibt es in der Franklinstraße Deutschlands größtes Volkswagen Autohaus und Volkswagen verstärkt somit seine Präsenz in der Bundeshauptstadt. Volkswagen hat das Autohaus „Berlin-Zentrum“ in der Charlottenburger Franklinstraße von der Wellergruppe übernommen, was erst 2007 eröffnet wurde.

Hier versprach noch Burkhard Weller, geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensgruppe, bei seiner pompösen Eröffnung am 17. April 2007 im Rahmen der „Wellergruppe goes 2010“, ein Wachstum von jährlich 10 Prozent. Dies erfolgte unter Anwesenheit von Markus Schrick, Vice President von Toyota Deutschland, Ludwig Willisch, Leiter Vertrieb der BMW AG, Stefan Müller, Leiter Vertrieb der Volkswagen PKW Deutschland und Journalisten.

Zu dieser Zeit lautet die Botschaft von Burkhard Weller:
Zum Erfolg des Programms „Wellergruppe goes 2010“ wird maßgeblich die Unternehmenskultur der Wellergruppe beitragen. So wird schon heute – und noch verstärkt in der Zukunft – der Gedanke bei den Mitarbeitern geschärft, Kunden durch optimalen Service an die Autohäuser der Wellergruppe zu binden. Auch die Eventkultur wird weiterhin einen Beitrag zum Erfolg der Wellergruppe leisten und die Kundenbindung erhöhen. Besonderen Wert legte Burkhard Weller auch darauf, dass jeder Fahrzeugkauf in den Autohäusern der Wellergruppe für den Kunden zu einem besonderen Erlebnis wird. Was geblieben ist, ist das zentrale Gebäude von Autoweller hinter dem Volkswagen Autohaus.

Zwei Jahre später war Burkhard Weller nur noch als Gast bei der feierlichen Eröffnung der Volkswagen Automobile GmbH. Die Volkwagen Automobile Berlin, die hervorgegangen ist aus der Eduard Wintergruppe, sieht das kommende Geschäftsjahr zwar nicht rosig, aber optimistisch. Hat doch die Wintergruppe am 01.01.2006 die Geschäftsanteile an Volkswagen verkauft und verlor am 6. Oktober 2009 bei der feierlichen Eröffnung seinen Namen, so haben sie heute den stärksten Autopartner in Deutschland. Im Zusammenhang mit der Übernahme wird Volkswagen die drei Eduard-Winter-Autohäuser Tiergarten, Wedding und Halensee in dem neuen Standort in der Franklinstraße zusammenführen.

In dreimonatiger Umbauzeit entstand das Volkswagen Autohaus mit 4.500 Quadratmeter Ausstellungsfläche, verteilt auf drei Etagen. Zusätzlich verfügt es über rund 1.000 Quadratmeter Fläche für Gebrauchtfahrzeuge und eine angeschlossene Werkstatt. Stolz ist Henri Strübing, Geschäftsführer der Volkswagen Automobile GmbH, auf die 20 Prozent Frauen mit insgesamt 400 Kindern im Unternehmen, ersichtlich an den Lohnsteuerkarten. Detlef Wittig, Konzernvertriebschef, ergänzte im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung: „Diese Eröffnung ist das richtige Signal zum richtigen Zeitpunkt. Wir bei Volkswagen glauben an das Autoland Deutschland. Und während andere einen Gang runterschalten, greifen wir weiter an. Berlin ist eine ideale Basis für die Marke Volkswagen und Berlin ist weltweit eine starke Marke, genau wie Volkswagen“, so Wittig.

Berlin-Charlottenburg könnte somit mit der Franklinstraße und seinen umliegenden Straßenzügen bald Deutschlands größte Automeile mit allein vier Marken von Volkwagen, Audi, Porsche und Lamborghini werden, oder ist sie es bereits?

RR