Der Rommelsbacher Teeautomat TA 1200 im Test

[unbezahlte Werbung]

Wer leidenschaftlicher Teetrinker ist, wird sie wahrscheinlich kennen: die Teeautomaten und damit die Möglichkeit, Tee auf Knopfdruck zuzubereiten. Auch für gelegentliche Teetrinker bietet sich so ein Automat an, denn dieser regelt die Temperatur sowie Ziehzeit automatisch und das ist ja bekanntlich für einen guten Teegeschmack entscheidend. Wir wollten so einen Teeautomaten auch einmal ausprobieren und haben den Rommelsbacher Teeautomat TA 1200 ausgiebig getestet.

Design und Verarbeitung

Der Rommelsbacher TA 1200 besteht aus einem Basisgerät mit integriertem Wassertank, einer Teekanne aus Glas, einer Filterkanne aus Polycarbonat sowie einem herausnehmbaren Teefilter aus Edelstahl. Mitgeliefert werden auch ein Einfülltrichter, Teelot und eine übersichtliche, kurze Bedienungsanleitung.

Viel Stellfläche benötigt der TA 1200 nicht, denn er ist rund 38 Zentimeter hoch, 25 Zentimeter tief und 21 Zentimeter breit. Durch die zwei übereinander platzierten Kannen und die außergewöhnliche Form des Gehäuses wirkt der TA 1200 stilvoll und elegant. Auch wenn man es nicht erwartet, so hat sich die Konstruktion in unserem Test als erstaunlich stabil erwiesen. Selbst mit den eingesetzten Kannen kann der Teeautomat bequem transportiert werden, ohne dass etwas auseinander fällt. Mit rund drei Kilogramm ist der TA 1200 auch relativ leicht.

Was ebenfalls gleich von Beginn an positiv auffällt: Der TA 1200 riecht nach nichts, weder beim Auspacken, noch bei der ersten Inbetriebnahme. Während andere Geräte selbst nach mehrmaliger Benutzung einen unangenehmen Neugeruch ausstrahlen, ist der Geruch vom Rommelsbacher Teeautomat neutral.

Bedienung und Funktionalität

Die Teezubereitung verläuft beim TA 1200 nach folgendem Prinzip: In den Wassertank maximal einen Liter Wasser füllen, den losen Tee oder auch Teebeutel in den Teefilter geben, Programm auswählen, gegebenenfalls die Ziehzeit anpassen und die Starttaste drücken. Der Automat erhitzt zuerst das Wasser auf die entsprechende Brühtemperatur. Sobald diese erreicht ist, läuft das Wasser in die obere Kanne, wo sich der Tee befindet, es beginnt die Ziehzeit. Nach Ablauf der Ziehzeit fließt der fertige Tee in die untere Glaskanne und die Warmehaltefunktion von maximal 30 Minuten schaltet sich auf Wunsch ein.

Für die Zubereitung stehen fünf verschiedene Programme zur Auswahl. Jedes Programm hat eine voreingestellte Brühtemperatur (von 80 bis 100°C) und eine voreingestellte Ziehzeit. Die Brühtemperatur kann nicht individuell verändert werden. Bei der Ziehzeit ist das möglich, zumindest in dem Zeitrahmen von 10 Sekunden bis 10 Minuten.

Die gesamte Bedienung finden wir einfach und selbsterklärend. Die Programme werden über die leicht zugänglichen Tasten an der Vorderseite des Geräts ausgewählt. Das LCD-Display zeigt alle Einstellungen übersichtlich und gut lesbar an.

Der Tee-Zubereitungsprozess läuft einwandfrei. Das Wasser wird schnell erhitzt, die Ziehzeit eingehalten und der Tee kommt mit einer guten Brühtemperatur in der Kanne an. Daher ist es schade, dass die Zubereitung von einem lauten „Klack“- Geräusch begleitet wird. Dieses Geräusch soll laut Bedienungsanleitung normal sein. Für empfindliche Ohren und in einer ruhigen Umgebung ist es leider ein Störfaktor.

Punkten kann der TA 1200 wieder durch die automatische Abschaltung, die leichte Reinigung sowie die Möglichkeit, für die Entkalkung Essig zu verwenden. Damit kann auf unnötige Zusatzchemie verzichtet werden.

BEISPIEL TEE-ZUBEREITUNG UND MESSDATEN

Teesorte: Darjeeling (schwarzer Tee)
Wassermenge: 1L (weiches Wasser)
Teemenge: 1 Teelot (ca. 5g)
Programm: 2 „BLACK“
(Wassertemperatur: 100°C, Ziehzeit: 3min)

Unsere Messdaten:
Kochzeit Wasser: ca. 5 min
Ziehzeit: 3 min
Teezubereitung insgesamt: ca. 8 min
Tee-Temperatur in der Teekanne: 86,7°C

Unser Fazit

Pluspunkte:

  • stabile und hochwertige Verarbeitung
  • sehr schönes Design
  • unkomplizierte Bedienung
  • Ziehzeit individuell einstellbar
  • geeignet für losen Tee und Teebeutel
  • kein unangenehmer Neugeruch
  • Entkalkung mit Essig möglich

Minuspunkte:

  • lautes „Klack“-Geräusch (beim Anschalten und während der Bedienung)
  • Filterkanne aus Kunststoff

Der TA 1200 ist ideal zur Zubereitung von losem Tee, selbst in größeren Mengen. Bei allen von uns ausprobierten Teesorten (schwarzer Tee, grüner Tee, Früchte- und Kräutertee) liefert der Automat ein sehr gutes Endergebnis. Die Verarbeitung ist hochwertig, die Bedienung unkompliziert. Nur das immer wieder auftretende „Klack“-Geräusch empfinden wir als störend.

von Livia Rachfahl