Alternative Antriebe bei Hyundai

Ich werde immer öfter gefragt wie neue Fahrzeuge der Presse vorgestellt werden. Es gibt zwei Arten der Präsentation: „nationale und internationale Veranstaltungen“.  Bei den internationalen Veranstaltungen haben die Journalisten den Vorteil, dass ihnen nur ein Fahrzeug vorgeführt wird. Bei den nationalen Veranstaltungen wird alles aufgefahren, was demnächst oder zur gleichen Zeit bei den deutschen Händlern die Markteinführung feiert. So fuhr der koreanische Hersteller Hyundai beim „SUV Drive“ in Mainz folgende Fahrzeuge vor: Santa Fe (vierte Generation), Facelift Tucson, Kona Elektro sowie das Brennstoffzellenfahrzeug Nexo. Natürlich nutzt man die Gelegenheit, mit allen Fahrzeugen zu fahren, aber ich konzentriere mich bei der Berichterstattung auf zwei Fahrzeuge: Der Nexo mit Brennstoffzellentechnik und den rein elektrisch fahrenden Kona.

Der Hyundai Nexo

Hyundai SUV Drive
Foto: Hyundai
Hyundai Nexo

Hyundai forscht seit über 20 Jahren an der Brennstoffzellentechnologie. Bernhard Voß, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei Hyundai Motor Deutschland, fügte in einem Pressegespräch hinzu: „Wir werden daran festhalten und deshalb wurde vor einigen Tagen die Partnerschaft mit Audi unterschrieben. Ziel ist es, die Platinanteile in der Brennstoffzelle zu reduzieren.“

Der Nexo fährt als zweites Serienfahrzeug mit 440 Brennstoffzellen. Nach dem „Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ)“ erreicht der Nexo 756 Kilometer Reichweite und nach „Worldwide harmonized Light vehicle Test Procedure (WLTP)“ eine Reichweite von 666 Kilometern. Dafür sorgen drei kleine Wasserstofftanks im Heckbereich. Sie nehmen 6,33 Kilogramm molekularem Wasserstoff (H2) auf. Die Betankung erfolgt in fünf Minuten.

Der Hyundai Nexo ist 4,67 Meter lang und fährt auf einer eigenständigen SUV Plattform. Das neue Technologieflaggschiff besitzt ein klares Design mit bündig anliegenden Türgriffen. Der Unterboden ist komplett verkleidet. Im Nexo stehen Sitzplätze für 5 Personen sowie ein Kofferraumvolumen von 461 bis 1.466 Liter zur Verfügung. Neben einer tollen Innenausstattung, verfügt der Nexo über ein 7-Zoll-Instrumentendisplay und einen 12,3 Zoll großen Navigationsmonitor. Beide Systeme verschmelzen zu einer großen Bildfläche. Neben einer umfangreichen Serienausstattung, die dicht an das Business-Class-Niveau heranreicht, besitzt der Nexo ein tolles Spielgerät: den Zündschlüssel. Mittels Fernbedienung kann der Fahrer sein Fahrzeug per Knopfdruck, ohne das er im Auto sitzen muss, einparken.

Hyundai SUV Drive
Foto: Hyundai
Beim Hyundai Nexo steht ein Kofferraumvolumen von 461 bis 1.466 Liter zur Verfügung.
Hyundai SUV Drive
Foto: Hyundai
Der Nexo ist mit einem 7-Zoll-Instrumentendisplay und einem 12,3 Zoll großen Navigationsmonitor ausgestattet.

Das Antriebssystem besteht aus drei Komponenten: Brennstoffzellen zur Energieerzeugung, einer Hochvolt-Batterie als Strompuffer und einem Elektromotor mit 120 kW (163 PS). Mit seinen 19 Zoll Rädern erreicht der Nexo eine Höchstgeschwindigkeit von 177 km/h.

Die Markteinführung startet im August 2018 zum Preis von 69.000 Euro. Natürlich gibt es für den Nexo auch einen Umweltbonus und somit kann der Preis auf 53.983 Euro gesenkt werden. Einen Wermutstropfen gibt es leider für den Nexo: Zur Zeit gibt es bundesweit nur 44 Tankstellen für Fuel Cell-Fahrzeuge. Zum Jahresende sollen es etwas mehr werden, aber wer glaubt schon daran.

Der Kona Elektro

Hyundai SUV Drive
Foto: RR
Probefahrt mit dem Hyundai Kona Elektro

Der Kona ist im B-SUV Segment zu Hause und ist der Lifestyle SUV von Hyundai. Bereits sein Außendesign fällt durch die geschlossene Frontpartie auf. Die Zweifarbenlackierung und die 17-Zoll-Aero-Leichtmetallfelgen präsentieren den Kona selbstbewusst. Der Innenraum besitzt volldigitalisierte Instrumente. Ein freistehender 8-Zoll-Monitor liefert alle Fahrerinformationen.

Der Kofferraum ist mit 323 Liter entsprechend groß. Mit 4,18 Metern Länge ist er 49 Zentimeter kleiner als der Nexo, aber dafür sprintfreudiger. Bei meiner ersten Fahrt mit dem Kona war ich überrascht, wie der leistungsstarke 150 kW (204 PS) Motor reagiert. Der Kona sprintet mit dem 150 kW Motor von 0 auf 100 km/h in 7,6 Sekunden und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit 167 km/h.

Der Innenraum besitzt volldigitalisierte Instrumente. Ein freistehender 8-Zoll-Monitor liefert alle Fahrerinformationen. Neben drei Ausstattungslinien verfügt der Kona über zahlreiche Assistenzsysteme. Das Head-up-Display ist besonders interessant, da der Fahrer alle notwendigen Informationen auf die Frontscheibe geliefert bekommt.

Hyundai SUV Drive
Foto: RR
Unterwegs mit dem Hyundai Kona Elektro
Hyundai SUV Drive
Foto: RR
Die Schaltung erfolgt beim Kona Elektro über eine Tastatur.

Geladen wird der Kona mit zwei Ladekabeln für Hausanschluss und Schnellladestationen. So beträgt die Ladedauer bei einer 100-kW-Schnellladestation weniger als eine Stunde für 80 Prozent Energievorrat. Nach dem „Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ)“ erreicht er eine Reichweite von 540 Kilometern und auch hier sagt Hyundai nach der neuen „Worldwide harmonized Light vehicle Test Procedure (WLTP-Norm)“ eine Reichweite von 482 Kilometern voraus.

Der Einstiegspreis beim Kona Elektro liegt bei 34.600 Euro und auch hier kann der Preis durch den Umweltbonus auf rund 25.000 Euro reduziert werden. Die Premiumvariante mit den 150 kW Motor kostet bereits 45.600 Euro, besitzt aber alle Sicherheits-und Komfortassistenten, die für Fahrkomfort und Fahrspaß sorgen.

von RR