Der neue VW Touareg – Flaggschiff der Oberklasse

In Deutschland rollt die SUV Welle und Volkswagen ist an führender Stelle mit dabei. Vor der Weltpremiere in Peking präsentierte Volkswagen den VW Touareg in Hamburg und vermittelte den anwesenden Journalisten reichlich Hintergrundwissen.

Die dritte Generation wurde wieder unter Leitung von Klaus Bischoff (VW-Chefdesigner) entwickelt und wie beim Arteon oder T-Roc bekommt der Touareg eine ganz eigene spezifische Formensprache. Damit soll der Oberklasse SUV das Flaggschiff von Volkswagen werden.

Mit der Einführung des Baukastensystems (MLB EVO) im Volkswagenkonzern liegt der Touareg auf Augenhöhe mit dem Audi Q7 und dem Porsche Cayenne. Der neue Touareg ist jedoch zum Vorgängermodell um 7,7 Zentimeter auf 4,88 Meter Länge gewachsen. In der Breite legt er um 4,4 Zentimeter auf 1,98 Meter zu. Der Radstand ist mit 2,89 Meter gleich geblieben.

Zur Markteinführung Mitte 2018 stehen ein V6 Dieselmotor (EU-Abgasnorm 6d) mit 286 PS und ein V6 Turbobenziner mit 340 PS zur Auswahl. Weitere Motoren wie z.B. ein V8 Diesel mit 421 PS folgen später. Alle Fahrzeuge verfügen über eine Achtgangautomatik und Allradantrieb mit Fahrprofilauswahl sowie elektronische Helfer für Fahrten ins Gelände.

Volkswagen Touareg
Foto: Volkswagen
Volkswagen Touareg
Foto: Volkswagen / Ingo Barenschee

Der neue Touareg präsentiert sich mit einer neuen Front, die besonders durch einen größeren Kühlergrill, schmalere Matrix-LED-Leuchten und eine steiler geneigte Frontscheibe gekennzeichnet ist. Seitlich des Fahrzeuges wirken die 18 bis 21 Zoll-Räder in den wuchtigen Radkästen sehr dynamisch. Das Heck erhielt neue markante Heckleuchten, neue Stoßfänger, die mit der Heckklappe bündig abschließen und trapezförmige Endrohre aus Edelstahl.

Der Touareg ist in verschiedenen Ausstattungsvarianten erhältlich. Neben der Basis-Version stehen „Atmosphere“, „Elegance“ und die sportliche Form „R-Line“ zur Auswahl. Die Verarbeitungsqualität setzt im neuen Touareg Maßstäbe wie im Luxussegment üblich. Bei meiner ersten Sitzprobe fällt neben der Top-Verarbeitung und der bequemen Sitzposition das innovative Cockpit mit einem 12,3 Zoll digitalen Instrument und einem 15 Zoll großen Touchscreen auf. Beide Displays sind so angeordnet, dass sie eine digitale Einheit bilden. Hier findet der Fahrer Radio-Navigationssystem, Fahrzeuginformationen und vieles mehr. Ein besonderes Highlight ist der Nachtsichtassistent. Dieser erkennt Personen und markiert sie gelb auf dem Touchscreen.

Volkswagen Touareg
Foto: Volkswagen
Hohe Verarbeitungsqualität und neueste Technik im Innenraum

Im Touareg steht Bequemlichkeit wie in jeder Luxuslimousine an erster Stelle. Mit einem Kofferraumvolumen von 810 Liter ist der SUV auch eine komfortable Reiselimousine für die Familie. Zahlreiche Assistenzsysteme und ein gut ausgeleuchtetes Head-up-Display sowie ein neuer Stauassistent inklusive Baustellenassistenten, der eine Art teilautonomes Fahren zulässt, unterstützen den Fahrer nicht nur auf langen Strecken.

Eine kleine Audiopräsentation von Dynaudio mit dem weltbekannten Musikstück „Hotel California von den Eagles“ rundete meine Erlebniswelt im neuen Touareg in Hamburg ab.

von RR