Der kleine SUV von Seat heißt Arona

Sie wollten schon immer einen Ibiza der fünften Generation kaufen, haben aber noch kein Angebot bekommen? Gut, dass Sie gewartet haben. Am 4. November 2017 kommt der erste Kleinwagen SUV zu einem attraktiven Einstiegspreis von 15.990 Euro auf den deutschen Markt. Damit ist der Arona nur 750 Euro teurer als ein vergleichbarer Seat Ibiza.

Der Seat Arona ist der erste Crossover im gesamten VW Konzern und doch gibt es einen kleinen Unterschied. Die Seat-Modelle werden nach einer Stadt des Landes benannt. Arona ist eine Stadt im Süden Teneriffas. Auch der dritte SUV, der 2018 auf den Markt kommen wird, erhält einen spanischen Stadtnamen. An der Suche eines geeigneten Namens haben sich 133.000 Teilnehmer aus 106 Ländern beteiligt.

Die neuen Seat SUV, so Sven Schawe, Leiter Gesamtfahrzeugentwicklung, werden nach folgender Seat Formel entwickelt: Design/Funktionalität, Dynamik/Komfort, Zugänglichkeit/Qualität, Emotion/Technologie. Aufgebaut werden alle Modelle auf der bewährten MQB AO Plattform von Volkswagen.

Mit den Abmessungen 4.138 mm Länge, 1.78 mm Breite und 1.543 mm Höhe steht ein kompakter Crossover auf der Straße. Mit einem Radstand von 2.566 mm verfügt der Kunde über einen geräumigen Innenraum. Das optische Erscheinungsbild des Arona vermittelt ein subjektiv wahrgenommenes Sicherheitsgefühl und spricht damit nicht nur eine jüngere Zielgruppe an. Mit einem hohen Komfort beim Ein- und Aussteigen und mit viel Platz im Kofferraum (400 Liter bis 1280 Liter) ist der Arona ein guter Begleiter für alle, die das Leben in vollen Zügen genießen wollen.

Das Herz des kleinen Spaniers schlägt zur Markteinführung in drei Benzinstärken. Der Einstiegsmotor ist der 3-Zylinder-Motor 1.0 Eco TSI mit 95 PS (70 kW) und ein 5-Gang-Schaltgetriebe. Der zweite Benzinmotor leistet 115 PS (85 kW) und der dritte im Bunde ist der 150 PS (110 kW) starke 1.5 TSI mit 4-Zylinder, der aber erst ab Mitte November für die Ausstattung „FR“ mit manuellem 6-Gang-Getriebe zur Verfügung steht. Für Freunde des 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) und 7-Gang-DSG stehen der 1.4 Eco TSI mit 150 PS (110 kW) zur Verfügung. Später kommen noch zwei Dieselmotoren mit 115 PS und 150 PS hinzu. Besonders erfreulich ist der 1.0 TSI mit Erdgas-Antrieb (CNG) als attraktive Alternative zu den Benzin- Dieselmotoren. Leider ist dieser Motor erst Ende 2018 für den Arona bestellbar.

Meine ersten Fahrerlebnisse

Am Flughafen in Barcelona angekommen, standen die neuen Seat Arona wie Perlen an einer Kette aufgereiht. Meine erste Fahrt ging über 100 Kilometer zum historischen Kulturzentrum „Món Sant Benet“. Aber ich fuhr nicht einfach nur auf der Autobahn oder auf gut ausgeschilderten Landstraßen zum Ziel. Seat hat viel Vertrauen in seinen kleinen SUV und schickte mich bei Regen auf schmale ungesicherte Straßen, die teilweise an Steilhängen lagen. Es gab auch Straßen bzw. befestigte Wege in Dörfern, die so schmal waren, das nur ein Auto zwischen den Häusern Platz gefunden hat. Ich hatte gehofft, dass es keinen Gegenverkehr geben wird, denn Parktaschen oder Ausweichmöglichkeiten waren auf über 20 Kilometern nicht vorhanden. Es gab auf dieser Strecke nur zweimal ein entgegenkommendes Fahrzeug. Abenteuer pur, oder das richtige Umfeld für einen kompakten Crossover. Ohne Kratzer bin ich dann sicher am Ziel angekommen.

Seat hat sehr viel in den kleinen SUV investiert. An Bord befinden sich je nach Ausstattung (Reference, Style, FR und XCELLENCE) zahlreiche Sicherheitssysteme und Konnektivitätslösungen aus der höheren Fahrzeugklasse. Dazu gehören z.B.: Front Assist mit City Notbremsfunktion und Fußgängererkennung, automatische Tempo- und Distanzregelung, Multikollisionsbremse und einen Ausparkassistenten. Ab 2018 gibt es den Sprachassistent Alexa und ein digitales Cockpit. Der 8-Zoll-Farb-Touchscreen liefert hochauflösende Bilder der Rückfahrkamera. Der Fahrer und die Insassen sind jederzeit voll vernetzt dank Apple CarPlay, Android Auto und MirroLink. Für den Sound im Fahrzeug sorgt eine Kooperation mit BeatsAudi ein Soundsystem mit GSM-Signalverstärker.

Für mich hat der Seat Arona mit seinem Crossover-Charakter den richtigen Biss für den Großstadtdschungel. Bernhard Bauer, Geschäftsführer Seat Deutschland, sagte in Barcelona: „Der Seat Arona hat das Potential, uns einen weiteren Schub zum Erfolg zu geben. Wir haben mit dem Arona den Geschmack der Kunden getroffen“. Dem habe ich nichts mehr hinzuzufügen.

von RR