Tiroler Schützen geben den Startschuss zum Bürgerfest des Bundespräsidenten

Was Altbundespräsident Joachim Gauck begann, wird nun von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier fortgesetzt: das Bürgerfest im Schloss Bellevue. Eingeladen wurden ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger, die sich um das Gemeinwohl verdient gemacht haben. Das Bürgerfest wurde in diesem Jahr von der Hansestadt Hamburg und von der Republik Österreich unterstützt.

4000 geladene Gäste wurden am 8. September 2017 von den Tiroler Schützen vor dem Schloss Bellevue mit einem Startschutz (es wurde mit Platzpatronen geschossen) zum Fest gebeten. In seiner Eröffnungsrede dankte der Bundespräsident den anwesenden Bürgerinnen und Bürger für ihr Engagement: „Sie sind die Helden unseres Alltags!“. Weiter sagte er: „Dass das Ehrenamt kein Alter kennt, beweist unser ältester Gast des heutigen Tages – eine Dame im Alter von 90 Jahren“. Den anwesenden 16 Geburtstagskindern zwischen 7 bis 78 Jahren wünschte der Bundespräsident alles Gute zum Geburtstag: „Einen besseren Rahmen hätten Sie sich nicht aussuchen können“.

Das Bürgerfest stand unter dem Motto „ Demokratie stärken“. Im Mittelpunkt standen Institutionen und Initiativen, die mit Informationsständen, Sportflächen und Attraktionen für Kinder die Besucher auf dem Schlossgelände informierten. Mit dabei waren u.a.: Stiftung Lesen, Gesunde Kinder – gesunde Zukunft (AOK Nordost), Die Arche, Gerald Asamoah Stiftung für herzkranke Kinder, die Initiative gegen Lebensmittelverschwendung der Melitta Gruppe „Wirf mich nicht weg!“ oder das Partnerland Österreich mit einer Begegnungsstätte „Natur und Genuss“.

Dunja Hayali und Ingo Zamperoni führten auf der Parkbühne durch ein buntes Programm. Das Kinder- und Jugendensemble des Friedrichstadt-Palastes stellte Auszüge aus dem Programm „Verrückte Sonne“ vor. Lang Lang (chinesischer Pianist) präsentierte gemeinsam mit Maximilian Haberstock, ein Teilnehmer des Allianz Junior Music Camps, sein Können am Klavier. Max Mutzke (Sänger und Songwriter) und die Big Band der Bundeswehr beendeten weit nach Mitternacht den Abend des Bürgerfestes.

In diesem Jahr spielte leider das Wetter nicht mit, es regnete. Der Stimmung des Abends schadete es jedoch nicht. Es wurde informiert, diskutiert, gegessen und getrunken. Für die langjährigen Besucher des Festes gab es durch den Regen auch wieder die begehrten Sammlerobjekte, der „Regenschirm des Bundespräsidenten“.

von RR