Botschaft für Kinder in Berlin eröffnet

Das SOS-Kinderdorf eröffnete am 14. Juli 2017 nach zweijähriger Bauzeit die „Botschaft für Kinder“ in Berlin-Mitte. Die Moderatoren Nadine Krüger und Harald Pignatelli führten durch ein prominent besetztes Programm.

„Die Botschaft für Kinder ist auch eine Botschaft an uns alle. Wir müssen uns überdurchschnittlich anstrengen, um Kindern eine gerechte Teilhabe an unserem Bildungssystem und unserer Gesellschaft zu ermöglichen, denn gerade in Großstädten wie Berlin sind Kinder überdurchschnittlich stark von Armut betroffen. Ich freue mich daher sehr, dass Berliner Kinder, Jugendliche und Familien in der Botschaft für Kinder einen Ort haben, der ihnen neue Wege für eine bessere Teilhabe und Chancengleichheit bietet“, sagte der Regierende Bürgermeister Michael Müller in seiner Begrüßungsrede.

Kirsten Spiewack, Einrichtungsleiterin vom SOS-Kinderdorf Berlin, erklärte, warum der Verein diesen Standort im Herzen Berlins wählte: „Das SOS-Kinderdorf Berlin konzentriert seine Angebote verstärkt auf Moabit, weil unsere Einrichtung schon seit über zwölf Jahren mit Kinderdorffamilien und zahlreichen Erziehungs- und Beratungshilfen in diesem Stadtteil zu Hause ist. Dass die Ausbildungs- und Qualifizierungsprojekte für unterstützungsbedürftige junge Menschen und Eltern nun ebenfalls hierher zogen, ist sinn- und wirkungsvoll, um auf kurzen Wegen alle Hilfen aus einer Hand anbieten zu können.“

Die „Botschaft für Kinder“ in Berlin Mitte kann in wenigen Minuten zu Fuß vom Berliner Hauptbahnhof erreicht werden und beherbergt ein eigenes Hotel. Das Hotel Rossi ist eine 100-prozentige Tochter des SOS-Kinderdorf e.V. und wird von Wolfgang Graß geleitet. Das Hotel bietet Ausbildungsplätze für Menschen mit Beeinträchtigungen und steht mit seinen Tagungs- und Konferenzräumen und dem Restaurant der Öffentlichkeit zur Verfügung. Mit diesem Angebot will die „Botschaft für Kinder“ in Berlin langfristig Arbeitsplätze sichern.

Unter den 1000 Gästen, die die neue „Botschaft für Kinder“ erkundeten, war auch Petra Pau, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages. Sie ist vom Engagement des SOS-Kinderdorfs begeistert und erzählte, dass die Fraktion „Die Linke“ im Januar 2015 aufgrund einer Diätenerhöhung 100.000 Euro an das SOS-Kinderdorf Deutschland spendete, ein Teil davon ging auch nach Berlin.

Das SOS-Kinderdorf schafft mit der „Botschaft für Kinder“ ein gesellschaftliches und politisches Forum, das zum Austausch über aktuelle Themen anregt und zur Diskussion beiträgt. Wer Lust hat, sieht sich die „Botschaft für Kinder“ selbst an oder wie Harald Pignatelli den Regierenden Bürgermeister bei der Eröffnungsveranstaltung fragte: „Wann werden Sie hier das erste Mal frühstücken gehen“?

Weitere Informationen zum Hotel Rossi gibt es hier: https://hotel-rossi.de/

von RR