186 Tage Internationale Garten Ausstellung (IGA) 2017 in Berlin

Endlich ist es soweit und die IGA öffnet am 13. April 2017 ihre Türen. Erstmals ist die Hauptstadt Gastgeber. Unter dem Motto „Ein MEHR aus Farben“ präsentiert sich Berlin mit einem unvergesslichen Gartenfestival. Das lässt sich auch der Bundespräsident, Frank-Walter Steinmeier, nicht zweimal sagen und hat kurzfristig die Schirmherrschaft für die IGA 2017 übernommen.

Auf dem 104 Hektar großen Gelände zwischen dem bewaldeten Kienberg, dem wassereichen Wuhletal und den Gärten der Welt mit seinen Themengärten erleben die Besucher ein tolles und vielfältiges Gartenfest. Auf 25.000 Quadratmetern wurden Bäume, Sträucher und Stauden gepflanzt. Darunter 6000 neue Rosen und Gehölze, 35.000 Stauden und über 300.000 Blumenzwiebeln.

2500 Veranstaltungen werden für Kitas, Schulen, Aus- und Weiterbildungseinrichtungen sowie Familien beim „IGA- Campus- Umweltbildung und MEHR“ angeboten. Dieses Programm ist für jedes Alter bestimmt und bietet in sechs Themenkomplexen viel Wissenswertes an. Das Thema Natur & Umwelt stellt sich die Frage: Welches Tier wohnt hier und können Pflanzen wandern? Das Thema Gärtner & Pflanzen bezieht sich auf die praktische Arbeit und geht der Frage nach wie es dem Kompost ergeht. Das dritte Thema beschäftigt sich mit Welt & Wissen und fragt sich, was das Frühstück mit den Orang-Utans zu tun hat. Das Thema Ernährung & Gesundheit konzentriert sich auf unser tägliches Essen und zeigt den Weg von der eigenen Ernte bis zum Geschmackslabor auf. Die letzten beiden Themen Kunst & Medien und Grüne Berufe sind praxisbezogen und fragen sich: Wie klingt mein Müll und wie sieht die Stadt der Zukunft aus? 186 Tage volles Programm.

Foto: RR
Eröffnungs-PK am 07. April 2017 mit Christian Gaebler, Staatssekretär für Sport und Aufsichtsratsvorsitzender der IGA Berlin 2017 GmbH; Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz; Dagmar Pohle, Bezirksbürgermeisterin von Marzahn-Hellersdorf; Christoph Schmidt, Geschäftsführer der Grün Berlin GmbH und IGA Berlin 2017 GmbH; Katharina Lohmann, Geschäftsführerin der IGA Berlin 2017 GmbH und Jochen Sandner, Geschäftsführer der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft mbH. (v.l.n.r.)

Hier noch einige IGA Höhepunkte

Die Arena, eine Freilichtbühne im Stil eines klassischen Amphitheaters, bietet Platz für 5000 Gäste. Liebhaber von klassischer Musik sowie Theater- und Sportveranstaltungen kommen hier auf ihre Kosten.

Beim Wolkenhain, ein spektakuläres Bauwerk nachempfunden einer großen Wolke, kann der Besucher einen tollen Blick auf die Hauptstadt genießen und im Restaurant „Wolke Sieben“ den hausgemachten Kuchen probieren.

Für den 6000 Quadratmeter großen Wasserspielplatz „Konrads Reise in die Südsee“ stand das Kinderbuch von Erich Kästner „Der 35. Mai oder Konrad reitet in die Südsee“ Pate. Ein Kletterwal, Wasserspritz-Pad mit Bodendüsen und Wasserwald, eine Riesenhängematte, Trampolin und überdachte Sitzplätze in Form von Südseehütten warten darauf, von Kindern ausprobiert zu werden.

Die Tropenhalle stellt ein balinesisches Dorf in den Mittelpunkt. Der Frangipani-Baum, der auf vielen indonesischen Inseln als heilig gilt, ist hier ebenfalls anzufinden wie 70 tropische Großgehölze, Palmen, Sträucher und Orchideen. Duftende Blüten erinnern an den ganzjährigen Frühling auf Bali.

Ein weiterer Höhepunkt ist die Seilbahn. In luftiger Höhe transportiert die Firma Leitner ropeways die Gäste über das gesamte IGA-Gelände und auf den Gipfel des Kienbergs. Jede zehnte Kabine, die an einer gesonderten Außenfarbe zu erkennen ist, besitzt einen Glasboden. Bis zu 3000 Personen können pro Stunde die insgesamt 1,5 Kilometer lange Fahrt in rund fünf Minuten absolvieren. Die Strecke führt vom Haupteingang der IGA am U-Bahnhof Kienberg zu den Gärten der Welt. Die Gäste können die Seilbahn so oft nutzen wie sie wollen. Der Fahrpreis ist im Eintrittspreis enthalten.

Foto: RR
Ein Höhepunkt der IGA Berlin 2017 ist die Seilbahn.

Die IGA Berlin ist vom 13. April bis zum 15. Oktober 2017 täglich geöffnet. Eine Tageskarte für Erwachsene kostet 20 Euro, Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 17 Jahren zahlen 5 Euro, für Kinder bis 6 Jahre ist der Eintritt frei.

Weitere Informationen gibt es auf https://iga-berlin-2017.de.