Das Beurer Klopf-Massagegerät MG 510 To Go im Test

Viele von uns werden es kennen: ein verspannter Nacken, ein schmerzender Rücken und viel zu wenig Zeit, um den Weg in die Physiotherapie zu finden. Wie gut, dass es Massagegeräte für Zuhause gibt. Das Unternehmen Beurer geht nun einen Schritt weiter und bringt das Klopf-Massagegerät MG 510 To Go auf den Markt. Das Gerät ist durch den eingebauten Akku auch unterwegs einsetzbar. Wir konnten das Massagegerät testen, bevor es ab Januar 2017 im Handel erhältlich ist. 

LIEFERUMFANG
• Klopf-Massagegerät
• 4 Massageaufsätze
• Netzteil
• Gebrauchsanweisung

TECHNISCHE DATEN
• Maße: 45,5 x 10 x 10,5cm
• Gewicht: ca. 900g
• Lithium-Ionen Akku
• Akkulaufzeit: ca. 2 Std.

IM HANDEL
• ab Januar 2017
• für 129,99 Euro (UVP)

Mit Klopfen und Vibration gegen Verspannungen

Das MG 510 To Go bietet eine Klopfmassage. Bei der Klopfmassage gibt der Massagekopf mehr oder weniger starke Klopfimpulse ab. Begleitet werden die Klopfbewegungen von einer gleichmäßigen Vibration. Dadurch soll die Durchblutung gefördert und die Muskulatur gelockert werden.

Laut Hersteller ist mit dem Gerät eine Massage von Rücken, Nacken, Schultern, Oberarmen, Schenkeln und Waden möglich. Wir haben es hauptsächlich im Schulter-/ Nackenbereich getestet. Das Gerät kann allein oder auch für die Massage durch einen Partner genutzt werden. Beides funktioniert sehr gut, entspannender ist es natürlich, wenn der Partner die Massage am Rücken übernimmt.

Leichte Handhabung und hochwertige Verarbeitung

Beurer Klopf-Massagegerät MG 510 To Go
Foto: RS
Das Display ist groß und übersichtlich, die Symbole selbsterklärend.

Die Bedienung des Geräts ist sehr einfach und auch ohne Studieren einer Anleitung möglich. Dafür sorgt das übersichtliche Display mit selbsterklärenden Symbolen. Die Bedienungsanleitung wird höchstens gebraucht, um die Bezeichnungen der vier mitgelieferten Massageaufsätze herauszufinden: Softaufsatz, Trigger-Punkt Aufsatz, Kälte- und Wärmeaufsatz. Diese lassen sich leicht ab- und aufschrauben. Dadurch kann man schnell ausprobieren, welchen Aufsatz man benötigt und angenehm findet.

Das Massagegerät an sich ist hochwertig verarbeitet, geruchsneutral und läuft leise. Ohne den Handgriff wiegt es ca. 660 Gramm, mit Handgriff rund 790 Gramm. Damit ist es relativ leicht und verursacht keine schweren Arme, wenn man es selbst benutzt.

Mobile Nutzung dank eingebautem Akku

Beurer Klopfmassage MG 510 To Go
Foto: RS
Das Massagegerät liegt sehr gut in der Hand.

Das MG 510 To Go kann, wie der Name es schon sagt, überall hin mitgenommen werden. Möglich wird dies durch den eingebauten Lithium-Ionen Akku, der für zwei Stunden Massageleistung ausgerichtet ist. Aber auch bei der Anwendung zu Hause ist dies komfortabel, da man sich nicht neben eine Steckdose setzen muss oder ein Kabel bei der Massage im Weg ist. Um den Akku vollständig aufzuladen, sind ungefähr 2,5 Stunden notwendig. Ein lauter Signalton zeigt an, dass der Ladevorgang beendet ist. Damit kann man zumindest nicht vergessen, dass sich das Ladegerät noch in einer Steckdose befindet.

Beurer Klopfmassage MG 510 To Go
Foto: RS
Durch den abnehmbaren Griff passt das MG 510 To Go gut in eine Tasche.

Möchte man das Gerät mitnehmen, z.B. ins Büro, kann der lange Handgriff ganz einfach herausgezogen werden. Ohne den Griff ist das Gerät etwa 18 Zentimeter lang. Damit passt es gut in die Tasche und kann im Büro auch in einer Schublade verstaut werden. Wenn man das Massagegerät ohne den langen Griff benutzt, hat dies aber noch einen weiteren Vorteil. Der Massagedruck lässt sich noch besser an die eigenen Bedürfnisse anpassen, da das kleine Gerät sehr gut in der Hand liegt. Der lange Griff ist natürlich besser geeignet, um den gesamten Rücken in Eigenregie zu massieren.

Intensive Massagewirkung durch vielfältige Massagestufen und -aufsätze

Fünf Massagestufen stehen beim MG 510 zur Auswahl. Je nach eingestellter Geschwindigkeit werden die Vibrationsbewegungen schwächer oder stärker ausgeführt. Die Klopfbewegungen fühlen sich bei den Stufen eins bis drei gleich stark an, bei den Stufen vier und fünf scheinen sie unter der stärkeren Vibrationsbewegung zu verschwinden. Die Massagewirkung ist bereits bei Stufe eins kräftig. Das hat aber auch den Effekt, dass Verspannungen relativ schnell gelöst werden (im Vergleich zu anderen von uns genutzten Geräten).

Beurer Klopfmassage MG 510 To Go
Foto: RS
Mitgeliefert werden vier verschiedene Aufsätze: Softaufsatz (vorn im Bild), Trigger-Punkt Aufsatz (rechts), Kälteaufsatz (links) und Wärmeaufsatz.

Da insgesamt vier Massageaufsätze zum Lieferumfang gehören, ist für (fast) jedes Problem der passende auffindbar. Die Aufsätze sind unterschiedlich groß, wobei der Softaufsatz mit einem Durchmesser von ca. sieben Zentimetern am größten ist. Dies hat wahrscheinlich auch seinen Sinn: Der Softaufsatz ist weich und erinnert ein wenig an ein Luftpolster. Trifft man bei der Massage aufgrund der Größe aus Versehen auf die Knochen, ist dies nicht so unangenehm, als ob man mit einem härten Material (wie beim Wärmeaufsatz) die Knochen berührt. Der Softaufsatz ist daher eher für eine Art Entspannungsmassage geeignet. Verhärtete Muskelpartien werden mit diesem Aufsatz weniger gelockert. Dafür eignet sich sehr gut der Trigger-Punkt Aufsatz. Er ist wie ein Kegel geformt und übt mit der abgerundeten Spitze gezielt einen Massagedruck auf verhärtete Muskelpartien aus.

Erfahrungsgemäß kann man Muskelverspannungen noch besser mit Wärme zu Leibe rücken. Auch das ist beim MG 510 durch den Wärmeaufsatz möglich. Während der Massage erwärmt sich der Aufsatz relativ schnell und gibt eine von uns als angenehm empfundene Wärme ab. Individuell regeln lässt sich die Temperatur nicht und eine Wärmezufuhr ist auch nur mit dem speziellen Wärmeaufsatz möglich.

Fazit

Wir haben bereits viele Massagegeräte für den Eigenbedarf ausprobiert. Das Beurer MG 510 ist das Beste, was wir bisher hatten. Es ist hochwertig verarbeitet und die Lautstärke ist angenehm. Besonders schön ist die kabellose Verwendung. Dadurch muss man sich nicht neben eine Steckdose setzen, sondern kann es an jedem beliebigen Ort verwenden: auf der Couch, Terrasse oder Balkon, im Büro oder Auto… Die Massagefunktion des Gerätes ist sehr intensiv, damit aber auch effektiv. Je nach Grad der Verspannungen reichten uns wenige Minuten, um eine Linderung zu erreichen. Nur der Preis ist nicht ganz so angenehm. Mit 129,99 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) befindet sich das Gerät im oberen Preissegment.

Pluspunkte:

  • lockert verspannte Muskeln durch intensive Massagefunktion
  • Anpassung an unterschiedliche Bedürfnisse durch vier Massageaufsätze und fünf Massagestufen
  • Wärmefunktion bei einem Aufsatz möglich
  • leichte Bedienung
  • kabellose Verwendung
  • sehr gute Verarbeitung
  • leise im Gebrauch
  • 3 Jahre Garantie

Minuspunkte:

  • Oberes Preissegment

von Livia Rachfahl