Der VW Passat Variant BlueMotion 1,4 TSI im Test

Die Weltpremiere in Potsdam, die Fahrpräsentation im Oktober 2014 und die zahlreichen Auszeichnungen machen die achte Generation Passat zu einem begehrten Businessfahrzeug. Für Rotierende Seiten wieder ein guter Anlass, den VW Passat in Berlin zu testen.

Design und Ausstattung

Der Passat ist für Volkswagen das wichtigste Modell im Segment und wird durch den Verkauf von über 22 Millionen Fahrzeugen bestätigt. Die achte Generation hat sich im Design dem Phaeton sehr stark angenähert. Er ist flacher, breiter und einige Millimeter kürzer geworden als sein Vorgänger, aber durch den um 79 Millimeter gewachsenen Radstand ist der Innenraum vergrößert.

Drei Ausstattungslinien stehen zur Auswahl: Trendline, Comfortline und Highline. Mein Testfahrzeug stand in der höchsten Ausstattungsvariante für Testfahrten bereit. Der Passat ist ein attraktives Mittellklassefahrzeug, aber im Design und Ausstattung schon lange nicht mehr ein Fahrzeug für jeder Mann. Der Passat ist der Begleiter für Geschäftsleute oder Handelsvertreter geworden und das lässt sich VW auch richtig bezahlen. Bereits die Basisausstattung kostet knapp 35.000 Euro.

Aber der VW Passat bleibt auf Grund seines Images die Nr. 1 im Segment und meine Testfahrten in der Bundeshauptstadt lassen auch hier keine Zweifel offen. Ausgezeichnetes Raumangebot, großer Kofferraum, zahlreiche Assistenzsysteme, geräuschdämmende Front- und Seitenscheiben, gutes Navigationssystem und hohe Wertigkeit im Innenraum machen den Passat zu einem tollen Begleiter im Straßenverkehr. Nur ganz nebensächlich bemerkt der Fahrer das Fehlen der Rückfahrkamera, welches bereits in jedem preiswerten Fahrzeug eingebaut ist, als Mangel und als Problem für die Verkehrssicherheit.

Fahrkomfort und Sicherheit

Die ersten Fahrten mit dem Passat waren daher schon ein Erfolg, blickten sich doch die Verkehrsteilnehmer nach dem Fahrzeug um und stellten sich vielleicht die Frage: ist es ein Phaeton oder Passat? Die auffällige Außenfarbe „Crimson Red Metallic“ sorgte für ein zusätzliches Interesse.

Das Herzstück des Passats ist ein 1.4 Vierzylinder Turbo-Benzinmotor mit Direkteinspritzung mit 110 kW (150 PS) und leistete im Stadtverkehr gute Dienste. Beim Anzug an der Kreuzung war er zwar nicht so sprintfreudig, aber es ist ja auch kein Sportwagen. Bemerkenswert ist die optimierte Wirkung des Motors, er kann zwei der vier Zylinder abschalten und spart somit Kraftstoff. Die Abschaltung wird dem Fahrer während der Fahrt im Display angezeigt. Der Benzinverbrauch im Stadtverkehr wird vom Hersteller mit 6,8 Liter auf 100 Kilometer angegeben. Mein Verbrauch im Testfahrzeug war 7,8 Liter, aber bei einem Gewicht von 1,5 Tonnen und einer Abweichung von nur einem Liter ist der Wert als positiv zu bewerten.

Zahlreiche Assistenzsysteme wie: Automatische Distanzregelung ACC bis 210 km/h mit Verkehrszeichenerkennung, Adaptive Fahrwerksregelung DCC, Parklenkassistent, City-Notbremsfunktion und Spurhalteassistent machen den Passat in der Ausstattung Highline zu einem sicheren Begleiter. Für ein Geschäftsfahrzeug ist die komplette Vernetzung wichtig. So bindet MirrorLink das Smartphon ein und Car-Net holt alles an Bord, was übers Internet an Infotainment notwendig ist. Ob das wiederum den Fahrer beim Fahren ablenkt, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Fazit

Der VW Passat ist ein gutes Fahrzeug der Mittelklasse, fährt zuverlässig und sicher von A nach B und sorgt im Inneren für Bequemlichkeit und unterhaltsame Atmosphäre. Der kleine Vierzylinder Motor ist im Stadtverkehr ausreichend und der Verbrauch angemessen. Das einzige negative an diesem Fahrzeug ist der Preis. Es gibt noch viele Menschen in Deutschland, die von Zeit zu Zeit noch umrechnen: Würden Sie für rund 100.000 DM ein VW Passat kaufen?

Fakten des Passat Variant BlueMotion 1,4I TSI ACT 110 kW (150 PS)

Weltpremiere 3. Juli 2014 Potsdam
Markteinführung: 21. November 2014
Basispreis: 34.950 Euro
Testwagenpreis (Brutto): 49.264 Euro
Zulassung: 23.09.2014
Autotyp: Mittelklasse – Kombi
Abmaße: 4.882 mm lang; 1.832 mm breit; 1.777 mm hoch
Motor: 4-Zylinder-Ottomotor mit 100 kW/ 136 PS mit 250 Nm und 6-Gang-Schaltgetriebe mit Start-Stopp-System
Antriebsart: Vorderrad
Höchstgeschwindigkeit: 218 km/h
Tankinhalt: 66 Liter Diesel
Verbrauch: 6,8 Liter auf 100 Kilometer (Innerorts laut Werksangabe)
Testverbrauch: 7,8 Liter im Stadtverkehr
CO2-Emissionen: 115g CO2-Emission pro Kilometer

von RR